Der Belastungstest

Der Test besteht aus einer Reihe von Untersuchungen und dient zur Vorbeugung von kardiovaskulären Risiken bei Personen, die Ausdauersportarten wie Radsport praktizieren. Wenn man über 40 ist, sollte man ihn mindestens alle zwei Jahre durchführen, um festzustellen, dass alles „in Ordnung“ ist.

 

Er kann verborgene Herzkrankheiten enthüllen oder uns mindestens Hinweise geben, wo unsere Leistungsgrenzen liegen, die wir nicht überschreiten sollten: Die Rede ist vom Belastungstest, der im Rahmen der sportmedizinischen Bescheinigung für die Wettkampfeignung obligatorisch ist. Auch einfache Granfondo-Liebhaber kennen ihn, denn er ist für die Anmeldung vorgeschrieben, aber in jedem Fall wird allen Sportlern über 40 empfohlen, ihn als gute Regel zur Sicherheit und Prävention mindestens alle zwei Jahre durchzuführen, um gefahrlos und bewusst Sport ausüben zu können.

 

Ablauf

Dieser sehr nützliche Check-Up wird an öffentlichen oder privaten sportmedizinischen Instituten oder auch von akkreditierten Sportärzten durchgeführt. Das Herz der Untersuchung (im wörtlichen Sinne) ist der Fahrradergometertest, wobei das Fahrrad an Sensoren für die Herzfrequenzmessung angeschlossen ist, so dass man kurz gesagt erkennen kann, welche aerobe Leistungsfähigkeit die Testperson erbringt.
Das Ganze dauert rund 20 Minuten, wobei die Belastungsstufen etwa alle 2 Minuten erhöht werden. Dazu gehört auch eine Herzfrequenz- und Blutdruckmessung durch den Arzt in Echtzeit.
Der Test endet, wenn wir nicht mehr in der Lage sind, der Belastung standzuhalten, d.h. wenn der Fahrradergometer anzeigt, dass wir den Rhythmus von 60 Tretbewegungen pro Minute nicht mehr aufrechterhalten können. Insgesamt eine ganz schöne Anstrengung.

Ein paar Tipps:

Kommt mit bequemer Kleidung zum Test.
Übertreibt am Abend vorher nicht mit Rauchen und Alkohol, genau wie vor einem anspruchsvollen Rennen, sonst können Fehlergebnisse entstehen.

Nehmt ein leichtes Frühstück ein.

Wenn möglich, fahrt auf dem Rad zum sportmedizinischen Zentrum, dann seid ihr schon aufgewärmt.

Bringt eine Flasche Wasser mit, denn häufig findet der Test in einer engen Praxis statt und ihr werdet schwitzen.

 

Messwerte

Die beiden wichtigsten Parameter, die der Test untersucht, sind VO2max und MAS.
Der erste Wert zeigt unsere kardiorespiratorische Ausdauerleistungsfähigkeit durch das maximale Sauerstoffvolumen, das der Körper im Laufe einer Minute verwerten kann, pro kg Körpergewicht bei Ausbelastung.

Praktisch unser „Hubraum“. Dieser Wert über den Sauerstoffverbrauch ist entscheidend bei der sportlichen Ausdauerleistung, denn 25 % der Energie, die unser Körper durch den Verbrennungsprozess gewinnt, gelangt in Form der abgegebenen Kraft direkt an die Pedale.

Im Amateurbereich liegt ein optimaler Wert um 50-60 ml/kg/min. Er erhöht sich in jedem Fall parallel zu einem steigenden Niveau der körperlichen Form.

Die MAS (maximum aerobic speed, maximale aerobe Geschwindigkeit) ist dagegen die Geschwindigkeit, mit der wir den Grenzwert VO2max des maximalen Sauerstoffverbrauchs erreichen, über den hinaus die Muskeln anfangen, Milchsäure zu produzieren.

Die Daten, die sich aus dem Test ergeben, sind natürlich wertvoll, um ein wissenschaftliches Training auf der Basis der festgestellten „Schwächen“ aufzubauen.

Summary
Il test da sforzo: cos'è e come funziona | Salute in sella – Selle Italia
Article Name
Il test da sforzo: cos'è e come funziona | Salute in sella – Selle Italia
Description
Una prova composta da una serie di esami da effettuare per la prevenzione dei rischi cardiovascolari in chi pratica sport di resistenza come il ciclismo. Dopo i 40 anni, è consigliato ripeterlo con cadenza almeno biennale per accertarsi che tutto sia “in ordine”.
Author
Publisher Name
Selle Italia
Publisher Logo

« Zurück

Scegli il tuo paese

Europe

Finden Sie Einen Idmatch Dealer In Ihrer Nähe und einen Termin buchen

ist auch

Fügen Sie Ihre Daten ein und abonnieren Sie unseren Newsletter.

*obligatorische Felder