Schweiz

Die Steigungen des Giro d’Italia: Umbrailpass, „das andere“ Stilfser Joch

Start

Santa Maria Val Müstair (Schweiz)

Ziel

Umbrail Pass (Schweiz)

Länge

13 km

Höhenunterschied

1.130 Meter

Maximalhöhe

2.503 Meter (2.757, wenn man bis zum Stilfser Joch weiterfährt)

Maximale Steigung

12%

Durchschnittliche Steigung

8%

In der ersten Etappe des 23. Mai 2017 hat der Hundertste Giro zum ersten Mal den Umbrailpass, die schweizerische Seite des Stilfser Jochs, welche weniger bekannt ist, in Angriff genommen.

Das Stilfser Joch, der klassischste der „Cime Coppi“ (Bergpreise) des Giros war Schauplatz legendärer Wettkämpfe und muss als Auffahrt sicherlich nicht groß vorstellt werden. Aber für die Etappe vom 23. Mai 2017 hält der Hundertste Giro d’Italia eine Überraschung bereit, indem er zum ersten Mal in seiner Geschichte die Auffahrt von der schweizerischen Seite, dem Umbrailpass, auf Italienisch Giogo di Santa Maria, angeht. Der Umbrailpass ist wahrscheinlich die am wenigsten bekannte Auffahrt zum 2.757 Meter hohen Pass. Die anderen beiden starten wie bekannt in Bormio und in Prad am Stilfser Joch.
Die Auffahrt des Umbrail beginnt in Santa Maria Val Müstair (1.375 Meter) und verbindet den Kanton Graubünden mit dem oberen Veltlin. Strenggenommen liegt der Gebirgspass (2.503 m) zirka 3 km niedriger als das Stilfser Joch und um wieder nach Italien runterzufahren müssen weitere 250 Höhenmeter überwunden werden.

Die Auffahrt
Die wenig befahrene Straße ist erst seit dem Jahr 2015 komplett asphaltiert. Sie führt durch eine ursprüngliche Alpenkulisse mit spektakulären Ausblicken und klettert in der kargen Hochgebirgslandschaft in die Höhe, begleitet vom Pfeifen der Murmeltiere.
Die Auffahrt (13 km und 1.130 Meter Höhenunterschied) ist grundsätzlich komplett befahrbar und der schwierigste Abschnitt liegt direkt zu Beginn nach Verlassen des Orts Santa Maria mit engen Haarnadelkurven mit 10 % Steigung.
Die größte Schwierigkeit ist die Höhe, die ohne gute Vorbereitung zu Atemproblemen führen kann. Eine weitere Schwierigkeit der Etappe sind die nicht enden wollenden Geraden mit konstanter Steigung, die hinter der Vegetationsgrenze des Tals auf die Fahrer warten. In diesen für die schweizerischen Pässe typischen Abschnitten hat die Straße kein Erbarmen und die Anstrengung – auch die mentale – wird über lange Zeit nicht unterbrochen.
Vor dem Pass wird die Steigung auf zirka einem Kilometer stärker, dann passiert man die italienisch-schweizerische Grenze und erreicht eine Weggabelung, wo man nach Bormio hinunterfahren kann oder weitere ca. 3,3 km bis zum Stilfser Joch hinauffahren kann.

Summary
Die Steigungen des Giro d'Italia: Umbrailpass, Stilfser Joch
Article Name
Die Steigungen des Giro d'Italia: Umbrailpass, Stilfser Joch
Description
In der ersten Etappe des 23. Mai 2017 hat der Hundertste Giro zum ersten Mal den Umbrailpass, die schweizerische Seite des Stilfser Jochs, welche weniger bekannt ist, in Angriff genommen.
Author
Publisher Name
Selle Italia
Publisher Logo

« Zurück

Scegli il tuo paese

Europe

Finden Sie Einen Idmatch Dealer In Ihrer Nähe und einen Termin buchen

ist auch

Fügen Sie Ihre Daten ein und abonnieren Sie unseren Newsletter.

*obligatorische Felder