REIFENPANNE: DAS AUFPUMPEN

Eine Reifenpanne ist immer ärgerlich. Wenn dies passiert, gilt der erste Gedanke normalerweise dem Ersatzschlauch. Hab ich einen dabei? Ist er noch in gutem Zustand? Nachdem diese Zweifel aus dem Weg geräumt sind, ist der Moment des Aufpumpens gekommen. Aber mit was? Pumpe, Minipumpe, Reifenpannenspray, CO2-Patronen?
Dies sind im Allgemeinen die verfügbaren Optionen, auch wenn gesagt werden muss, dass heute fast niemand mehr die lange klassische Pumpe am Sattelrohr mitführt, was (jetzt mal abgesehen vom Gewicht) eigentlich die wirksamste Lösung wäre.
Schaumsprays sind sicherlich eine komfortable und schnelle Lösung, der Schlauch kann danach aber nicht mehr repariert werden. Wenn dann auch noch viele Kilometer zurückgelegt werden müssen, um nach Hause zu kommen, besteht die Gefahr, dass die Reparatur nicht hält.
So bleiben also die Minipumpe und CO2-Patrone übrig, die aus praktischen Gründen meistens gemeinsam verwendet werden.
Hier einige Tipps, um zu vermeiden, dass die Sprays nicht verschwendet werden und Sie das Fahrrad wohl oder übel schieben müssen.

Diese Produkte werden mit einem Inhalt von 12 und 16 g angeboten. Es ist eine gute Regel, die größere Version zu wählen, die einen höheren Druck erzielt. Das Risiko eines übermäßigen Reifendrucks sollte heute mit Faltreifen, die einem Druck von 10 Atmosphären standhalten, nicht mehr vorliegen.

  • Anstelle eines einfachen Adapters sollte eine Hybrid-Minipumpe verwendet werden, die bequem in der hinteren Tasche verstaut werden kann und den großen Vorteil besitzt, den soeben ersetzten Schlauch vor dem Einsatz des Sprays leicht aufzublasen, damit er leichter positioniert werden kann und nicht zwischen der Felge und dem Reifen eingeklemmt wird.
  • Die CO2-Patrone ist im Pumpenkörper integriert und kann anhand einer speziellen spitzigen Schraube gelocht werden, um das Kohlenstoffdioxid freizusetzen.
  • Die heikle Aufgabe besteht darin, die Pumpe am Ventil zu befestigen, denn durch den kleinsten Fehler wird das ganze Gas verschwendet. Vor dem Bohren der Patrone sollten Sie also sicherstellen, dass alles in Ordnung und gut angeschlossen ist.

Der Vorgang ist an und für sich jedoch nicht kompliziert. Es braucht nur ein wenig Übung und man sollte berücksichtigen, dass eine gewisse Menge Gas verschwendet wird. Es ist eine gute Regel, dies alles ein paar Mal zu Hause zu üben und immer mindestens zwei Ersatzpatronen mitzuführen.
Ein weiterer Hinweis: Das verdichtete CO2, das sich rasch ausdehnt, absorbiert Wärme und die Patrone wird während des Gebrauchs plötzlich eiskalt.

 

Summary
Reifenpanne: das Aufpumpen | Beheben und ab die Post – Selle Italia
Article Name
Reifenpanne: das Aufpumpen | Beheben und ab die Post – Selle Italia
Description
Das Bohren von Reifen ist einer der häufigsten Unfälle für einen Radfahrer. Finden Sie heraus, welcher der beste Weg ist, um Ihre Fahrradräder aufzublasen
Author
Publisher Name
Selle Italia
Publisher Logo

« Zurück

Scegli il tuo paese

Europe

ist auch

Fügen Sie Ihre Daten ein und abonnieren Sie unseren Newsletter.

*obligatorische Felder