Sizilien

Etna, den Vulkan herausfordern

Start

Zafferana Etnea (Provinz Catania)

Ziel

Sapienza-Hütte

Schwierigkeit

Hoch

Länge

18 km

Maximalhöhe

1921 m

Durchschnittliche Steigung

7,2%

Maximale Steigung

11%

Höhenunterschied

1305 m

Mit seinen 3.340 Metern ist der Etna der höchste aktive Vulkan Europas, der nicht nur wegen seiner Landschaft und seiner Wanderwege, sondern auch für Radfahrer interessant ist, denn es führen mehrere Auffahrten zum Gipfel.

Es ist Ende April und das Wetter ist ideal für eine anspruchsvolle Auffahrt zur Hütte Sapienza von Zafferana Etnea (Provinz Catania) auf 1.900 m Höhe. Zu einer späteren Jahreszeit wird die Hitze oft unerträglich.
Genau genommen gibt es vier mögliche Auffahrten sowie ein dichtes Netz an MTB-Wegen, welche die Hänge kreuz und quer überziehen, aber für die heutige Tour mit der üblichen Gruppe haben wir die schwierigste Möglichkeit gewählt. Die Auffahrt ist 18 km lang und wir werden sie am Ende der gesamten Rundfahrt um den Vulkan in Angriff nehmen. Die Strecke ist ein fast perfekter 120 km langer Ring, der ständig auf und ab führt, und zu dem die Auffahrt zur Hütte und die abschließende Abfahrt hinzuaddiert werden.
Wir sind zwar gut in Form, aber es bleibt eine ziemliche Herausforderung.

Komfort „over 100“

Das Rad ist auf Hochglanz poliert: Gangschaltung und Bremsen sind frisch eingestellt, Reifen und Sattel sind brandneu. Eigentlich ist es nie eine gute Idee, den Sattel vor einer langen Tour zu wechseln, aber hier gehen wir auf Nummer sicher, mit dem Novus Superflow Endurance von Selle Italia. Die spezielle Polsterung und das besondere Design mit der zentralen Aussparung über die gesamte Sattellänge sorgen dafür, dass der Sattel auch nach vielen Kilometern noch bequem ist.

Vorübergehend haben wir den SLR Tekno in Standby versetzt, das Hightech-Schmuckstück von Selle Italia, das perfekt für Rennen, aber für eine so unruhige und anstrengende Strecke weniger geeignet ist. Es wird andere Gelegenheiten geben, bei denen sein unglaublich geringes Gewicht von Vorteil ist. Hier geben wir besser dem absoluten Komfort den Vorrang.

Die Mega-Auffahrt

Aber zurück zu unserer Tour: Los geht es von Zafferana Etnea Richtung Nicolosi, wir fahren also im Uhrzeigersinn um den Berg, vorbei an Belpasso, Adrano, Bronte, Randazzo, Linguaglossa und schließlich Milo, mit abschließender Abfahrt nach Zafferana, wo wir die Auffahrt nach Sapienza beginnen.

Die gesamte Strecke führt durch eine raue und wunderschöne Landschaft, begleitet von intensiven Düften und Farben, vom brillanten Grün der Orangenhaine bis zum tiefen Schwarz der Lavaströme, aber die Auffahrt nach Zafferana ist eine eigene Beschreibung wert.

Von 600 m geht es auf 1.900 m hinauf, das bedeutet einen Höhenunterschied von gut 1.300 m. Die durchschnittliche Steigung liegt über 7 %, mit Spitzenwerten von 10 %.

Nach der Steigung bereitet jedoch der kaputte Asphalt die meisten Schwierigkeiten. Was das Übersetzungsverhältnis angeht, habe ich persönlich nur die beiden letzten Ritzel (23 und 26), natürlich mit dem 34er vorne, verwendet.

Anfangs führt die Straße durch Wald bergan, dann weiter unter freiem Himmel durch weite Lavafelder. Eindrucksvoll. Besonders nach dem Panoramaausblick auf 1.400 m, fährt man auf dem weiteren Weg hoch zur Hütte durch eine Reihe spektakulärer Serpentinen, die praktisch in die Lava hineingegraben sind.

Die letzten Kilometer sind wirklich schwierig und auf diesem Abschnitt, mit nahezu aufgebrauchten Energiereserven, ohne Kraft, um im Stehen zu fahren, unterstützt uns der Novus Superflow hervorragend, sodass wir die Übersetzungen bequem treten können, ohne uns vom Sattel zu heben.

Angekommen an der Sapienza-Hütte bietet sich uns ein unbeschreibliches Panorama, aber so verschwitzt wie wir sind, halten wir uns besser nicht zulange in der kühlen Luft auf fast 2000 Metern auf. Während der Abfahrt ist eine Jacke unverzichtbar.

Ah, noch eine gute Nachricht: Auf der gesamten Strecke findet man zahlreiche Brunnen mit superfrischem Wasser.

 

 

« Zurück

Scegli il tuo paese

Europe

ist auch

Fügen Sie Ihre Daten ein und abonnieren Sie unseren Newsletter.

*obligatorische Felder